Callusmed forte gel 250 ml

Art.-Nr.: CE310C
  • Keratolytisches, erweichendes Gel für Hornhaut
  • Enthält Salicyl- Mandel- und Glycolsäure mit keratolytischer und exfolierender Wirkung
  • Mit Extrakten von Minze- Rosmarin, Zitronen, und Tee Baumöl: hygienisierend und erfrischend
  • Mit ätherischem Öl von Minze, Zitronen, Rosmarin und biologischer Aloe: feuchtigkeitspendend und beruhigend


Loggen Sie sich ein, um Preise anzusehen und einzukaufen

Sicher Online Einkaufen

Viele zufriedene Kunden

Schnelle Lieferung

in 1/2 Werktagen
Produktbeschreibung

Keratolytisches, erweichendes Gel für Hornhaut, enthält Salicyl- Mandel- und Glycolsäure mit starker keratolytischer und exfolierender Wirkung, und Extrakten von Minze- Rosmarin, Zitronen, und Tee Baumöl, wobei es hygienisierend und erfrischend wirkt.


Wirkstoffe: mit hoher Konzentration an Salicylsäure (1,8 %), enthält auch Mandelsäure (mit keratolytischer und erhellender Wirkung) und Glycolsäure, die Synergie von diesen drei Wirkstoffen wirkt keratolytisch ohne die Haut zu irritieren oder zu beschädigen.

Das ätherische Öl von Tee Baum ist ein starker natürlicher hygienisierender Stoff, hilft bei der Entfernung von Hornhaut und wirkt bei Entzündungen der Haut oder der Nägel vorbeugend. Mit ätherischem Öl von Minze, Zitronen, Rosmarin und biologischer Aloe, die feuchtigkeitspendend und beruhigend wirkt. 


Anwendung: auf Hornhaut und Verdickungen auftragen und bis 5-10 Minuten wirken lassen.

Das Produkt braucht nicht abgespült oder entfernt zu werden.


1 Packung -  250 ml

Fragen & Antworten

Es war mir nützlich.
yinis DELIANA (fi)
Si può usare la fresa dopo l'applicazione di Callusmed Forte?
Antwort

Callusmed forte gel è un forte cheratolitico che aiuta la rimozione delle callosità agevolando il lavoro di strumenti che lavorano al meglio su superfici rese più elastiche e idratate. Le frese con taglio o con superfici abrasive ( come ad es. frese in carbonio, acciaio o diamantate etc) al contrario svolgono efficacemente il loro lavoro su superfici che oppongono resistenza: superfici ruvide, secche e rigide. Quindi l’utilizzo di un cheratolitico nel caso delle frese, pur non inficiando la lavorazione, non permette di svolgere al meglio il lavoro allo strumento, riducendo in parte il potere di taglio o di abrasione dell’oggetto stesso.